Woher kommt der hohe Puls?

Mancher von uns kennt das: Da sitzt man ganz ruhig und entspannt auf der Couch und plötzlich fängt das Herz wie wild an zu rasen.

Zu hoher Puls ist die Antwort auf die Frage „Was ist denn jetzt los?“. Auch spontane Atemnot, obgleich die Treppe nach oben gar nicht im Sprint genommen wurde, sondern mit völlig normaler Geschwindigkeit, ist keine Seltenheit. Das Herz rast aus heiterem Himmel los und in den Ohren rauscht bei weitem nicht nur sprichwörtlich alles an einem vorbei. Manchmal kommt sogar noch Flimmern vor den Augen dazu und die Hände können ebenfalls anfangen zu zittern. Das alles ertragen wir noch relativ willig, auch wenn wir selten verstehen, was das soll.

Wenn jedoch erst das Herz während einer solchen Attacke anfängt zu schmerzen, sollte allerspätestens dieses Zeichen als Alarm verstanden werden! Dann ist es nämlich längst überfällig einfach mal einen Kardiologen zu Rate zu ziehen. Und sei es auch bestenfalls „nur“, um eventuelle ernsthaftere Krankheiten gänzlich ausschließen zu können. Ein zu hoher Puls ist nicht automatisch gleichbedeutend damit, dass Du Dich bereits auf dem direkten Sprung vom Leben in den Tod befindest! Es kann aber eben durchaus sein, dass Dein Herz durch einen zu hohen Puls ein Zeichen setzt, aktuell andere Pläne zu haben, als es Dir recht sein kann.

Auch eine Überfunktion der Schilddrüse kann zu einem zu hohen Puls führen. In jedem Fall solltest Du unbedingt überlegen, wann Du Deinem Körper zuletzt etwas richtig Gutes gegönnt hast. Und damit ist keinesfalls ein deftiges Essen oder eine Flasche Wodka gemeint. Vielmehr geht es darum, den Körper sportlich etwas mehr zu fordern und ihm auf diese Weise Gutes zu tun. Allerdings solltest Du es zunächst ruhig angehen lassen. Setze bitte erst zum Sprint an, wenn ärztlicherseits geklärt ist, dass der zu hohe Puls tatsächlich nicht auf eine ernsthafte Erkrankung des Herzens zurückzuführen ist. Und lass Dich durch diesen Text auch nicht unnötig beunruhigen.

Noch ist ja überhaupt nicht geklärt, warum Du an einem zu hohen Puls leidest. Solange diese Frage offen ist, besteht auch noch kein konkreter Grund zur Beunruhigung. Um mehr über einen zu hohen Puls und die möglichen Ursachen zu erfahren, stöberst Du am besten einfach mal in Internet auf entsprechenden Portalen. Zahlreiche Internet-Präsenzen bieten Dir eine Fülle an Informationen, Aufklärungen und Tipps, wie Du einem Puls, der einfach macht was er will, zu Leibe rücken kannst. I

n jedem Fall wünschen wir Dir: Ruhig Blut!

Carsten Stein - 21.04.2011 - 0 Kommentare

Keine Kommentare

  1. w.knoll sagt:

    Hatte am Samstag Stress und mir am Sonntag Ruhe gegönnt. War wohl zuviel davon.
    Um 02.30 Uhr auf Toilette. Nach dem Wiederhinlegen gegen 02.45 Uhr Herzrasen
    und überhöhter Pulsschlag.
    Gemessen 108 SYS
    90 DIA
    157 Puls
    03.38 Uhr 90 SYS
    72 DIA
    158 Puls

  2. E. Smith sagt:

    Hallo W. Knoll,
    bin ein Leidensgenosse. Vor 3 Jahren war ich wegen einem Pulsschlag von 178 pro Minute auf einer Intensivstation gelegen. Das Problem tauchte auch bei mir nachts zwischen 02.00 Uhr und 03:00 Uhr auf blieb hartnäckig bis ich 2 Tage später im Krhs behandelt wurde. Gefunden wurde ,trotz allen Tests und Untersuchungen, nichts! Im Moment steck ich seit 2 Tagen wieder in so einer miesen Lage und habe einfach nur Angst, was nicht gut ist… Bei mir habe ich den Verdacht dass das alles mit einem Brustwirbel zusammenhängt, wird aber leider nie beachtet oder wenigstens kontrolliert. Gelegentlich verspüre ich einen scharfen Stich von der Wirbelsäule ausgehend hin zum Herzen, gekrönt mit Atemproblemen. Ich habe schon in Erwägung gezogen mein Blutdruckgerät zu entsorgen allein der Anblick desgleichen bereitet mir mittlerweile Stess.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *