Gesunde Ernährung

Gesunde Ernährung – der beste Schutz vor hohem Puls

Besieht man sich die vielen Möglichkeiten um einen hohen Puls zu vermeiden, dann kann eine Umstellung der Ernährung der erste Weg zur Besserung der körperlichen Probleme sein. So ist es unvermeidlich, dass man vor einer Änderung der Ernährungsgewohnheiten erst einmal die eigenen Essgewohnheiten genau notiert. Wer jetzt genau weiß was er isst, der kann die Ernährung dauerhaft umstellen und schlechte Ernährungsgewohnheiten vermeiden.

Gesunde Ernährung – fettarme Lebensmittel helfen den Puls senken

Was man auch bei der Ernährung für die Gewichtsabnahme kennt, sollte auch für die Ernährung bei hohem Puls wichtige Richtlinie für den Einkauf von Lebensmitteln sein, denn fettarme Produkte haben einen guten Effekt auf alle Körperwerte. Natürlich sind pflanzliche Fette immer sehr wichtig für einen gut funktionierenden Körper, aber die tierischen Fette sollte man lieber vermeiden, da sie gesundheitlich bedenklich für den Menschen seien können. Jetzt sollte auf dem Teller die fettige helle Sauce beim Fleisch gegen eine frische, fettarme Variante ausgetauscht werden und auch das fettdurchzogene Fleischstück sollte gegen ein fettarmes Stück Fleisch getauscht werden. Aber auch fettarmer Fisch sollte jetzt Bestandteil einer leckeren Mahlzeit sein. Das Wichtigste können jetzt auch die Beilagen sein, denn frisches Gemüse kann bei der Ernährung zum wahren Pulssenker werden. Vollkornprodukte zum Frühstück und Mineralwasser, Fruchtsäfte oder ungesüßten Früchtetee dazu getrunken, bringen den Körper wieder in Schwung, aber belasten nicht den Puls.

Alkohol und Koffein – besser sparsam dosieren bei der Ernährung

Wer hat nicht schon gehört, dass ein abendliches Glas Rotwein oder Sekt gut für die Durchblutung und den Kreislauf ist, doch was in begrenzten Maßen gut für den Körper ist, kann in großen Mengen sehr schlecht für die Gesundheit und den Puls sein. Nicht kann so aufputschend sein, als wenn man immer wieder große Mengen Alkohol zu sich nimmt und so wird der Puls dauerhaft und krankhaft in die Höhe geschraubt. Den gleichen Effekt können auch Koffein und Teein haben, wenn man sie in großen Mengen zu sich nimmt. Ihre aufputschende Wirkung ist bekannt und deshalb nutzen viele Menschen Getränke mit diesem Wirkstoffen, wenn sie trotz Müdigkeit noch große Leistungen vollbringen wollen. Aber diese Wirkstoffe haben auch schädliche Wirkungen auf den Körper und nutzt man sie tagtäglich, dann kann der Puls darunter leiden und ein hoher Puls ist das Resultat. So ist es wohl verständlich, dass Limonaden die über sehr viel Zucker und zusätzlich noch viel Koffein verfügen, nicht auf den Speiseplan eines Menschen gehören, der unter einem hohen Puls leidet. Ist man schon in Behandlung wegen anderer Erkrankungen, dann sollte man Alkohol und Koffein sowieso generell meiden, wenn man zusätzlich immer noch jeden Tag Tabletten nehmen muss.

Zucker in Lebensmitteln – beim Einkauf die Zutatenliste gut lesen

Zuviel Zucker in der Nahrung kann den Blutdruck stetig erhöhen und auch den Puls deutlich höher machen. Deshalb sollte es beim Einkauf immer das Wichtigste sein, die Zutatenliste immer gut und genau zu lesen, denn überall verstecken sich Zuckerrationen, die dem Körper nicht gut tun. Ob nun als normaler Haushaltszucker oder als Fruchtzucker, die Wirkung all dieser Zuckerarten lässt den Puls deutlich in Höhe schnellen. So sollte man bei der Ernährung, vor allem auch bei den Getränken immer wieder auf die Zuckergehalte besonders achten. Große Mengen von Zucker können so vermieden werden und alles was man Zuhause selber ohne viel Zucker machen kann, sollte lieber nicht gekauft werden. Vor allem sollte man auch Produkte mit Traubenzucker meiden, denn diese sorgen für ein Ansteigen des Pulses. So lohnt es sich aber auch immer, einmal ein Buch zu kaufen oder sich Informationen im Internet zu suchen, über Zusatzstoffe in der Nahrung die eine aufputschende Wirkung haben. Gesunde Ernährung muss deshalb aber nicht langweilig sein. Was früher bei gesunden Lebensmitteln zu Recht bemängelt wurde, kann heute als besonders lecker gelobt werden. So liegt die Hoffnung vieler Menschen auf der Süßung mit Stevia, die hoffentlich auch keine schädliche Wirkung auf den Puls haben wird. Neue Produkte mit sehr exotischen Kombinationen kommen auf den Markt und die Ernährung wird immer schwieriger, denn der Konsument kann sich nicht wirklich sicher sein, dass sein Essen auf dem Teller nicht auch den Puls in die Höhe schnellen lässt. Deshalb sollte der Mensch mit einem hohen Puls bei schönen neuen Lebensmittelkreationen immer erst nach der Wirkung exotischer Zutaten im Internet nachschauen. Wer sich bei hohem Puls richtig ernähren will, der sollte immer gut informiert sein.