Rauchen

Rauchen erhöht den Puls

Dass das Rauchen ungesund ist, ist natürlich schon lange kein Geheimnis mehr, doch denken die meisten Menschen dabei eher an bekannte Folgen wie Lungenkrebs, schlechte Haut oder auch das Raucherbein. Weniger bekannt ist dagegen, dass das Rauchen auch den Puls erhöht, was für einen starken Raucher auf Dauer auch gefährlich werden kann. Denn ein dauerhaft erhöhter Puls kann schwere Folgen mit sich bringen, die jeder so gut es ihm möglich ist vermeiden sollte. Deswegen sollten Raucher einfach mal von Zeit zu Zeit, gerade nach dem Rauchen einfach mal ihren Puls kontrollieren und sich selbst davon überzeugen, wie sich schon eine einzelne Zigarette auf den Körper auswirken kann.

Den Ruhepuls sollten Raucher regelmäßig kontrollieren

Da ein erhöhter Puls das Risiko einen Herzinfarkt zu bekommen stark erhöht und das Rauchen den Puls schneller werden lässt, ist es wichtig seinen Puls als Raucher in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren. Dabei sollte der Puls im Ruhe Zustand idealer Weise einen Wert von etwa 60 Schlägen pro Minute haben. Natürlich kann der Puls auch mal bei Stress etwas höher sein, doch ist er immer in einem Bereich um die 70 oder gar 80 Schlägen in der Minuten, wenn man sich im Ruhe Zustand befindet, so sollte man dies als eindeutiges Warnsignal wirklich ernst nehmen. Denn ist der Puls dauerhaft erhöht, sollte man in jedem Fall seinen Arzt aufsuchen und Gegenmaßnahmen ergreifen. Dies kann in jedem Fall mit dem Versuch beginnen mit dem Rauchen aufzuhören oder wenigstens die Menge der am Tag gerauchten Zigaretten zu reduzieren. Wirkt sich dieses positiv auf den Puls aus, so sollte man sich Gedanken darüber machen, ob es nicht sinnvoll ist, ganz mit dem Rauchen aufzuhören. Denn in vielen Fällen heißt die Alternative zum Aufhören, die Einnahme von Tabletten und wer dies vermeiden kann, sollte es in jedem Fall tun.

Bewegung tut gut!

Ein weiterer Faktor der gerade bei Rauchern zu einem hohen Puls führt ist, wenn zusätzlich zum Rauchen auch noch mangelnde Bewegung und eine schlechte Ernährung hinzu kommt. Deswegen sollten gerade Raucher in allen anderen Lebensbereichen verstärkt auf sich Acht geben und versuchen mehr Bewegung in den Alltag zu bringen. Dies kann man ganz leicht erreichen, in dem man öfter mal die Treppe statt den Lift benutzt oder das Auto auf kurzen Strecken einfach in der Garage lässt und stattdessen zu Fuß geht oder mit dem Rad fährt. Denn wenn man durch das Rauchen schon eine permanente Gesundheitsgefährdung in seinem Leben hat, sollte man dieser mit einem ansonsten sehr gesunden Lebenswandel entgegen wirken. Dies macht das Rauchen natürlich nicht ungefährlicher, doch zumindest können Raucher versuchen sich so fitter zu halten und tun dazu noch etwas um ihren Puls zu senken. Dazu sollte dann auch die Ernährung stimmen. Denn wer zusätzlich zum Rauchen auch noch viel fettiges Essen zu sich nimmt oder gerne Bier oder anderen Alkohol trinkt, der treibt seinen Puls damit noch zusätzlich in die Höhe. Deswegen sollten Menschen, die nach regelmäßiger Pulskontrolle feststellen müssen, dass ihr Puls zu hoch ist, nicht nur das Rauchen überdenken, sondern auch überlegen, welche Bereiche im Leben noch dazu beitragen, das der Puls in die Höhe schnellt.

Lieber einmal mehr zum Arzt als einmal zu wenig

Wenn man feststellt, dass der Puls immer zu hoch ist und man diese Werte auch noch feststellt, wenn man weniger raucht und sein Leben gesünder gestaltet, dann sollte man dies in jedem Fall einmal mit seinem Arzt besprechen und gegebenen Falls auch mal ein Langzeit EKG vornehmen lassen. Denn manchmal kann es auch innere Unruhe vor dem Messen sein, welche die Werte in die Höhe treibt und deshalb sollte man hier einfach auf Nummer sicher gehen und seinen Arzt aufsuchen. Denn neben dem Rauchen kann es auch viele andere zum Teil organische Gründe geben, welche den Puls in die Höhe treiben und diese sollte man in jedem Fall ausschließen lassen. Doch sind diese einmal ausgeschlossen und der Puls ist immer noch erhöht, so sollte man in ernsthaft in Betracht ziehen den Zigaretten Konsum nicht nur zu reduzieren, sondern diesen am besten ganz zu beenden. Denn schließlich ist keine Sucht es wert, dass man davon krank wird oder sein Leben verkürzt. Deswegen sollte man in diesem Fall die Zähne zusammen beißen und einen geeigneten Weg finden keine Zigaretten mehr zu benötigen. Denn dann wird man auch bald merken können, dass der Puls sich normalisiert und man somit das Risiko für schwere Folgekrankheiten entscheidend gesenkt hat.